FAQ

Sie fragen - wir antworten...

Switrace Manager Software erkennt USB-Datenlogger nicht?

Je nach Laufwerk ist es möglich, den Datenlogger falsch herum rein zu stecken. Gerade bei externen Laufwerken ist dies noch oft der Fall. Die Play-/Stop-Taste und die LED-Anzeige oder Display muss auf jeden Fall nach oben zeigen. 

 

 

Switrace Manager Software kann nicht installiert werden?

  • Die Switrace Manager Software kann nur auf Windows installiert werden, nicht auf Apple-PC's. 
  • Eine Anti-Virus-Programm kann das Downloaden der Manager Software blockiert.
  • Auf Firmen-Computer kann oft nur der IT-Verantwortliche Programme herunterladen. Kontaktieren Sie bitte Ihren IT-Verantwortlichen.

Wird die Aufzeichnung der Temperaturmessung nach dem Stoppen oder Auslesen der Daten fortgesetzt

Switrace Datenlogger neu aktivieren

Nein - Sobald Sie die Stopp-Taste drücken oder den Datenlogger in den USB-Port Ihres Computers einstecken, ist der Temperaturlogger gestoppt. Die Aufzeichnungen können nun ausgelesen und auf Ihrem Computer abgespeichert werden. 

 

Wenn Sie den Datenlogger wieder einsetzen möchten, dann können Sie auf "Gerät zurücksetzen" und "Einstellungen speichern" klicken. Der Logger ist bereit zur Aufnahme und kann wieder gestartet werden. Der Logger zeichnet nun mit den gleichen Parameter die nächsten Temperaturmessungen auf. Möchten Sie die Parameter ändern, z.B. die Alarme, so können Sie die vorab ändern und dann auf "Gerät zurücksetzen" und "Einstellungen speichern" klicken.

 

 

 

Ist die Startzeit programmierbar?

Messintervall Datenlogger Switrace
Switrace Manager Software

Die Startzeit ist nicht programmierbar. Es ist aber möglich, eine Startverzögerung bis zu 30 Minuten zu programmieren. 

 

Hier ein Beispiel:

 

Man möchte immer um 10.00 Uhr eine Temperaturüberprüfung und Aufzeichnung haben. Den Logger kann man am Vortag aber nicht so programmieren, dass er am Folgetag um 10.00 Uhr startet.

 

Wie folgt kann das gelöst werden: Man setzt den Messintervall auf 15 Minuten mit einer Startverzögerung von 0, 15 oder 30 Minuten (je nach Bedarf). Dann startet man den Datenlogger punkt 09.45 Uhr oder zu einer anderen Viertelstunde. Die erste Temperaturmessung wird 15 Minuten danach - um 10 Uhr - aufgezeichnet. Und somit täglich um 10.00 Uhr (und natürlich jede 15 Minuten).

 

 

Unterschiede der Auswertungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Auswertungsmöglichkeiten:

 

PDF-Auto Download

Sobald der Datenlogger an den Computer angeschlossen wird, wird ein automatischer PDF-Report erstellt und direkt auf dem Computer angezeigt. Das ermöglicht Ihnen, an jedem Computer den Datenlogger auslesen zu können, ohne dass die Switrace-Manager-Software heruntergeladen werden muss. Gleichzeitig wird ein Ordner mit der CSV-Auswertungsliste (Excel) wird auf Ihrem Computer generiert und als Ordner gespeichert.

 

>>> Die Aufnahmezeit wird immer in der Zeitzone 0 (GMT) angezeigt. 

 

Daten auslesen Switrace Dataloggers

 

Temperatur hochladen - über WEB Applikation (Webseite)

Die Auswertung wird in der SWITRACE-Cloud gespeichert und über die «Web Application» angezeigt. Es können immer die zuletzt heruntergeladenen Daten über «Track & Trace» angeschaut werden. Aus der «Web Application» können Sie ebenfalls ein PDF oder eine CSV-Datei (Excel) öffnen und abspeichern.

 >>> Die Aufnahmezeit wird immer in Ihrer Zeitzone (Schweiz MEZ +01:00) angezeigt.

 

Temperatur auslesen

Die Daten können über CSV-Datei (Excel) geöffnet und auf Ihrem Computer abgespeichert werden.

>>> Die Aufnahmezeit wird immer in der Zeitzone 0 (GMT) angezeigt. 

 

Export Data

Ein Ordner mit der CSV-Auswertungsliste (Excel) wird auf Ihrem Computer generiert und gespeichert.

>>> Die Aufnahmezeit wird immer in der Zeitzone 0 (GMT) angezeigt. 

 

 

Wieso zeigt es mir die Zeitzone 0 (GMT) an?

Datenlogger sind teils auch weltweit unterwegs. Damit es in der Auswertung kein Durcheinander der Zeitangaben gibt, wird immer die Zeitzone 0 (GMT) angezeigt. Nur wenn die Auswertung unter "Temperatur hochladen" ausgelesen wird, wird die eigene Zeitzone angezeigt (Schweiz MEZ +01:00).

 

 

Was bedeutet "automatisch generierter PDF-Report"?

Um SWITRACE-Datenlogger zu programmieren, benötigt es die SWITRACE-Manager-Software, welche Sie kostenlos auf Ihren Windows-Computer herunterladen können. 

 

Bei der Auswertung hingegen braucht es nicht unbedingt die Installation der SWITRACE-Manager-Software. Sobald Sie den USB-Datenlogger mit dem USB-Port an Ihrem PC verbinden, erscheint automatisch ein PDF mit den aufgezeichneten Daten Ihres Datenlogger.

 

Welchen Vorteil haben Sie dadurch?

Der USB-Datenlogger kann an jedem beliebigen Computer und ohne Internetanschluss ausgewertet werden. Es benötigt dafür keine Software. Somit kann von der verantwortlichen Person (z.B. Quality Manager) die Datenlogger programmiert werden und durch Mitarbeiter vor Ort unabhängig ausgelesen werden.

 

 

Datenlogger Switrace Manager Software
iPlug Manager Software Switrace Datenlogger

Bis zu welchen Temperaturen können Messungen vorgenommen werden?

Die USB-Temperatur-Datenlogger eignen sich für Temperaturmessung von –80° bis +110°C. Weitere Datenlogger (z.B. über Infrarot, Funk, Mehrkanal etc) können Temperaturaufzeichnungen von -90 bis +1760°C aufzeichnen.

 

 

Wie funktionieren USB-Datenlogger?

Der Datenlogger-USB-Stick ist zwei in einem. Als Messgerät wird er in den gewünschten Raum, Apparat oder zum Transport gelegt, wo die Temperatur- und/oder Feuchte gemessen werden soll. Nach der Aufzeichnung wird der Datenlogger dank seinem USB-Anschluss direkt an den eigenen Computer (Windows) angeschlossen und die Messungen ausgewertet. Die Aufzeichnungs-Intervalle können nach eigenen Bedürfnissen individuell über die kostenlose Manager Software von SWITRACE eingestellt werden (wählbar in Minuten/Stunden/Tage).

 

 

Können Datenlogger aufgeladen werden?

Datenlogger sind erhältlich mit leistungsstarken Lithium-Batterien, welche bis 2 Jahre am Stück einsatzbereit sind (nicht auswechselbar) oder mit aufladbaren Akku-Batterien. 

 

 

Single-use oder multi-use? Wo liegt der Unterschied?

Der Temperaturlogger mit der Funktion single-use kann nur für einen einmaligen Einsatz angewendet werden. Das heisst, er wird mit Hilfe der kostenlosen Manager Software programmiert* und kann somit am gewünschten Ort eingesetzt werden. Sobald die erste Auswertung erfolgt ist, ist der Datenlogger nicht mehr verwendbar. Der Datenlogger single-use eignet sich zum Beispiel zur Überwachung von längeren Transportwegen.

 

Der Datenlogger multi-use kann nach der ersten Programmierung mehrmals mit Hilfe der Software ausgewertet und auch immer wieder neu programmiert werden. Datenlogger sind erhältlich mit leistungsstarken Lithium-Batterien, welche bis 2 Jahre am Stück einsatzbereit sind (nicht auswechselbar) oder mit aufladbaren Akku-Batterien. 

 

*Mehr dazu unter: "Welche Parameter können beim Datenlogger programmiert werden?" 

 

 

Wie funktioniert die Auswertung der Datenlogger Temperatur und Feuchte?

Die Gerätetreibersoftware ist bereits auf jedem iPlug USB-Datenlogger installiert. Laden Sie die kostenfreie Manager Software herunter und werten Sie die gespeicherten Daten per PDF und Excel aus. Ebenso können Sie die Daten per Internet in unsere Web Applikation laden und von überall darauf zugreifen.

 

 

Können Datenlogger-Batterien aufgeladen werden?

Datenlogger Temperatur und Datenlogger Temperatur und Feuchte von Switrace sind erhältlich mit leistungsstarken Lithium-Batterien, welche bis 2 Jahre am Stück einsatzbereit sind. Sind diese Batterien leer, können Datenlogger die nicht älter sind als 2 Jahre, eingesendet und Re-Validiert werden. Re-Validierung heisst, die Batterien werden ausgewechselt und der Datenlogger revalidiert. Datenlogger mit externem Sensor können nicht revalidiert werden.

 

Als Alternative gibt es auch die Datenlogger mit wiederaufladbarem Akku

 

 

Was heisst LPN?

LPN heisst Low Power Network. Das LPN ist ein eigenständiges Datenfunknetz und speziell für IoT-Anwendungen geschaffen, die kleine Datenmengen versenden. Die daraus resultierenden Vorteile ermöglichen eine gigantische Fülle an neuen IoT-Anwendungen für den Privat- und Geschäftskundenbereich

 

 

Welche Parameter können beim Datenlogger programmiert werden?

Datenlogger werden ab Werk mit einer Standard-Aufzeichnungsdauer von 90 Tagen geliefert. Mit Hilfe der kostenlosen Manager Software können Sie die Datenlogger anpassen und selber konfigurieren:

  • Aufzeichnungszeit
  • Temperaturskala (C°/F°)
  • Alarme hinzufügen
  • Startverzögerung verändern
  • Text im Gerätespeicher vermerken / anpassen  

Der Datenlogger single-use kann nur einmal programmiert und ausgewertet werden. Der Datenlogger multi-use kann immer wieder neu programmiert und auch ausgewertet werden.

 

Konnten wir Ihre Frage noch nicht beantworten?